Wie kann ein ERP an Magento angebunden werden?

Magento ist ohne Frage der Branchenprimus im Bereich der Onlineshop-Systeme. Keine Software hat sich so rasant und global mit einer so enorm großen Community weiterentwickelt. Grund für den enormen Erfolg war das zum damaligen Zeitpunkt neue und moderne Zend Entwicklungsframework, das eine modulare Bauweise des Systems erlaubte und weitere, "fancy" Entwicklungstools wie das JavaScript Entwicklungsframework "Prototype".

Die Verbreitung von Magento wird laut Wikipedia auf etwa 1,3% aller Webseiten weltweit geschätzt -  somit ist Magento die weltwelt erfolgreichste Onlineshop Software. Aber auch Magento benötigt für die kaufmännisch / logistisch saubere Weiterverarbeitung von Transaktionen ein ERP als Backend-System.

Zwischen dem Magento-Shopsystem und der ERP Software müssen Datenströme abgeglichen werden. Diese sind jedoch differenziert von ihrer praktischen Bedeutung zu betrachten. Weiterhin ist jede Schnittstellen-Implementierung von einem anderen Hersteller und somit mit unterschiedlichen Prioritäten umgesetzt worden. Daher unterscheide ich in der Auflistung in "must have" oder "nice to have" Daten:

  • Must have: Abgleich der Artikeldaten: Artikelstammdaten, Bilder, Attribute, Preise, Lagerverfügbarkeiten, Preise
  • Nice to have: Abgleich der Katalogstrukturen: Produktkategorien, in denen Artikel
  • Nice to have: Kundendaten. Es ist nicht zwingend notwendig, dass die Kundendaten in beiden System vorliegen. dies bringt nämlich folgende Probleme mit sich. Ändert man im ERP Daten, müssen diese im Webshop aktualisiert werden und umgekehrt (bidirektionale Schnittstelle). Das bedeutet jedoch wiederum dass der Online-Kunde schreibenden Online-Zugriff auf Stammdaten des ERP Systems hat. Viele Unternehmer werden alleine bei der Ausprache dieser Vorstellung grün im Gesicht
  • Must have: Bestellungen. Die eigentlichen Transaktionen, die Orders müssen regelmässig vom Shopsystem abgeholt werden. Je nach Bearbeitungsfortschritt muss der Bestellstatus inklusive des Paket-Tracking-Codes in der Datenbank der Shopsoftware aktualisiert werden, damit der Kunde dies in seinem persönlichen Kontobereich des Shop einsehen kann

Folgende ERP-Systeme z.T. über Dritthersteller einer Schnittstelle eine Integration in die Shopsoftware von Magento:

  • Pixi*
  • Billbee
  • cateno
  • Actindo
  • Amicron
  • Lexware
  • JTL
  • SAP R/3, SAP Business One
  • proALPHA
  • Sage OfficeLine

Eine weitere Alternative stellt das schnellwachsende Opensource ERP System Odoo dar. Hier gibt es auch keine native Integration, sondern die Anbindung erfolgt über Schnittstellen-Erweiterungen, die in Magento integriert werden.

Mein Tipp: sehen Sie davon ab Ihr eCommerce-Vorhaben mit umfangreichen, individuellen Schnittstellen-Implementierungen "aufzublasen". Die Kosten für eine solche Lösung wird schnell in fünf bis sechsstellige Summen wachsen. Insbesondere, wenn Sie gerade erst in die Welt des Online-Handels einsteigen wird dies sehr schnell zu einem schwer kontrollierbaren Mammut-Projekt. Außerdem wird es aus Kundensicht auf Dauer sehr müssig die Unzulänglichkeiten einer individuellen Schnittstelle zu ertragen. Ein vollständig in den Onlineshop integriertes Warenwirtschaftsprogramm wie die Lösungen von Plentymarkets oder MONDO MEDIA können hier Abhilfe schaffen.