Was ist VARIO? Warenwirtschaftssystem und ERP Software. Gründer und Geschäftsführer Ralf Schneider im Interview

VARIO Warenwirtschaftssystem für den E-Commerce

Ralf Schneider Gründer und Geschaeftsführer von VARIO SoftwareVersandhandel und E-Commerce sind Begriffe die in den heutigen Tagen praktisch nicht mehr zu trennen sind. Damit ein Unternehmen die damit verbundenen Prozesse schnell und möglichst fehlerfrei abwickeln kann, wird eine optimale und einfach zu bedienende Softwarelösung benötigt.

Die VARIO Software-Entwicklungs AG liefert mit der gleichnamigen Lösung ein Bündel von Funktionen, die auf die Bedürfnisse von Online-Händler optimiert sind. Die VARIO Software AG blickt auf eine mehr als 20-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Ich freue mich, heute mit dem Gründer und Geschäftsführer (CEO) der VARIO Software AG, Herrn Ralf Schneider im Interview zu sprechen.

Hallo Herr Schneider was hat in der Geschichte der VARIO Software AG für den durchbrechenden Erfolg gesorgt?

Hallo Herr Denzer, vielen Dank für die Einladung. In meinen Augen haben wir noch nicht den durchbrechenden Erfolg erzielt. Denn durchbrechender Erfolg ist für mich etwas großes, etwas revolutionäres. Nehmen wir Apple und Steve Jobs als Beispiel. Er hat mit dem iPhone, das er 2007 vorstellte und damit die Welt veränderte, einen durchbrechenden Erfolg.

Aber um auf Ihre Frage zurückzukommen, runtergebrochen auf unsere kleine VARIO-Welt, sind es zwei Komponenten die für unseren Erfolg sorgen.

Die erste Komponente ist die technische. Vor über 15 Jahren waren wir, in unserem Bereich, einer der ersten Warenwirtschaftshersteller, der auf eine SQL-Datenbank setzte. Dieser Schritt macht sich in vielen Bereichen bis heute bezahlt.

Die zweite Komponente ist die menschliche. Viele unserer Mitarbeiter sind seit zig Jahren dabei, manche sind sogar schon von Anfang an mit an Bord. Diese Erfahrung zahlt sich einfach aus. Vor allem dann, wenn Sie an die mittlerweile fast 50 Mitarbeiter weitergegeben wird.

Gerade dieses Team versteht es unheimlich gut, sich als Partner unserer Kunden zu sehen. So ist es uns möglich, unser Warenwirtschaftssystem in enger Abstimmung mit unseren Kunden stetig weiterzuentwickeln.

Was sind für Ihre Händler-Kunden die Knock-Out Kriterien mit denen Sie Ihre Wettbewerber hinter sich lassen?

Das ist ganz unterschiedlich. Erst einmal ist das Schöne an unserem Warenwirtschaftssystem, dass es branchenübergreifend ist und wir somit fast jeden Kunden helfen und bedienen können. Außerdem entwickeln wir sämtliche Schnittstellen in unserem Haus, sodass wir auf etwaige Änderungen der „großen Player“, ich meine hier Amazon, eBay, PayPal und wie sie alle heißen, in kürzester Zeit reagieren können. Ich glaube, dass diese schnelle Reaktionsfähigkeit und dass „alles aus einer Hand“ Prinzip genau das ist, was unsere Kunden schätzen oder mit der Zeit zu schätzen gelernt haben.

Unsere Software ist auch nicht starr. Soll heißen, das wir für viele unserer Kunden Sonderprogrammierungen realisieren, um so auf Ihren Bedarf hin, einen optimalen und effizienten Arbeitsprozess, gemäß Ihrer Anforderungen zu ermöglichen. Und natürlich zu guter Letzt das klasse Team, welches versucht, jeden unserer Kunden bestmöglich zu betreuen.

Der Shopsystem-Markt ist seit Anbeginn immer sehr gut in Bewegung – wer sind für Sie die derzeitigen Gewinner? Wo geht die Reise hin?

Gewinner sind ganz klar die Kunden, also die Endverbraucher. Aber ich glaub Sie wollen auf etwas anderes hinaus. Derzeit ist es unheimlich schwer einen klaren Gewinner bei den Online-Shopsystemen auszumachen. Ich glaube, dass das System gewinnt, welches dem Kunden das bestmögliche Einkaufsfeeling bzw. Einkaufserlebnis vermitteln kann. Wer es schafft, dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, das Produkt wie im Laden anschauen und erleben zu können, der ist den anderen ein großes Stück voraus.

Es geht also um die Verbindung zwischen den Vorteilen des Kauferlebnisses, welche wir aus dem Laden vor Ort gewohnt sind und den Vorteilen, die wir aus dem Internet kennen.

Die VARIO Warenwirtschaft ist auch als Branchenlösung erhältlich – verfügen diese angepassten Lösungen über Sonderfunktionen? Worin liegt der Vorteil?

Sehr gute Frage. Als wir uns damals auf den E-Commerce und somit auch auf den Versandhandel spezialisiert haben, wollten wir natürlich möglichst jede Branche abdecken und niemanden ausschließen.

Somit gibt es in unserem Warenwirtschaftssystem eine Vielzahl an Parametern für Felder und Attribute. Denn der Textilhändler braucht in der Regel keine Felder für Volumen, Kartoninhalt oder Herkunft, während der Weinhändler keine Verwaltung von Farben, Längen und Größen benötigt. Ist dies aber doch mal der Fall, ist es dank unserer Komplettlösung aber auch kein Problem.

Ich will nur kurz anhand eines Beispiels auf einen Vorteil eingehen.

Nehmen wir an, Sie verkaufen Geräte und Produkte in der Mobilfunk-/Elektronik-Branche, haben sehr gute Verkaufszahlen und wollen jetzt einen Schritt weitergehen. Sie wollen Ihren Service hin zur Reparatur und Wartung erweitern. Dann ist das dank der VARIO Warenwirtschaft kein Problem. Den ganzen Workflow von der Abwicklung, der Reklamationen, Service- und Montageaufträgen sowie Wartungsaufträgen bis hin zur Ersatzteilbeschaffung bilden Sie in einer Software ab und haben alle Daten in einem System.

Sie haben vor kurzem eine kostenfreie Version der VARIO 8 Warenwirtschaft – VARIO for Free – lanciert – was steckt dahinter? Was ist ihr Gewinn dabei?

Unser und gerade mein Ziel ist dabei ganz klar – allen die Möglichkeit zu bieten – vom Start-Up bis zum kleinen Unternehmen – ins professionelle Warenwirtschaften einzusteigen und das ohne jegliches Investitionsrisiko. Über die Jahre mussten wir immer wieder feststellen, dass gerade Start-Ups mit hervorragenden Ideen und Produkten gescheitert sind. Die Gründe hierfür sind ganz unterschiedlich. Als Gründer kenne ich viele der Hürden, die man als Start-Up bewältigen muss. Daher habe ich mir die Frage gestellt, wie kann ich diesen Unternehmen am besten helfen.

Klar ist, viele haben anfangs kein Geld um in eine professionelle Warenwirtschaftssoftware zu investieren. Am Anfang ist es natürlich auch noch kein Problem alles händisch zu machen. Jeden Artikel einzeln auf den Verkaufsplattformen hochzuladen, Excel-Listen zu führen und dass alles bis tief in die Nacht, meistens noch nach seiner regulären beruflichen Tätigkeit. Sobald aber die Verkaufszahlen steigen, wird das alles nicht mehr so einfach. Eigentlich bleibt keine Zeit mehr für eine Implementierung einer professionellen Warenwirtschaft, was jedoch zwingend notwendig wäre.

Für mich war also klar, dass ich das finanzielle Investitionsrisiko senken muss, damit diese Unternehmen von Anfang an richtig arbeiten können und sich auf das wesentliche konzentrieren können. Unser Gewinn ist dabei die Resonanz, das Feedback welches wir erhalten, sodass wir die VARIO Warenwirtschaft noch gezielter für unsere Kunden weiterentwickeln können.

Wenn ein guter Freund Sie fragen würde – wie steige ich sinnvoll in den Online-Handel ein – wie würden Sie in 2017 antworten?

Das ist ganz schnell beantwortet. Mit einer Omni-Channel-Strategie, einem herausragenden Produkt mit kundenorientiertem Service und Dienstleistungen. Und der VARIO von Beginn an als Warenwirtschaftssystem im Hintergrund.

Durchhaltevermögen und der Glaube an das eigene Produkt dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Wie sehen Sie perspektivisch die Entwicklungen im elektronischen Handel – was wird in den nächsten Jahren noch wichtiger werden?

Wie ich eben schon erwähnte, beide Welten mit miteinander zu verbinden. Dem Endverbraucher den größtmöglichen Service anzubieten, den er auch von einem kompetenten Verkäufer im Laden vor Ort bekommt. Sowie die bekannten Vorteile des Internethandels, die wir über die letzten Jahre schätzen gelernt haben. Also frei nach dem altbekannten Motto der Kunde ist König – auch und gerade im Internet.

Außerdem wird es immer mehr Verkaufsplattformen geben – Alibaba aus dem asiatischen Raum und Shopify aus Nordamerika, um nur zwei zu nennen.

Und ich glaube dahin geht der Weg. Es reicht nicht mehr aus, nur noch in seinem Online-Shop oder nur auf Amazon zu verkaufen. Will man im E-Commerce erfolgreich sein, müssen alle Vertriebskanäle bespielt werden. Wir merken, dass immer mehr Unternehmen, schon ganz früh hin zu einem Omni-/Multi-Channel Business transponieren.

Natürlich spielen auch Lager, Logistik sowie Reparaturservice eine immense Rolle. Hier besteht meines Erachtens noch großes Potential. Also wie bekomme ich das Produkt, welches mein Kunde sich (vielleicht mit seiner Virtual-Reality-Brille) in meiner virtuellen Einkaufswelt angeschaut und bestellt hat, möglichst schnell, vielleicht schon am gleichen Tag, zu ihm.

Aufgrund dieser Service-Aspekte und gerade wegen den hohen Anforderungen an die damit verbundene Logistik, wird der vor Ort Kontakt mit einem Kunden in den nächsten Jahren noch nicht ganz verloren gehen.

Könnten Sie das ein wenig ausführen?

Spinnen wir doch mal das kleine Beispiel von eben weiter. Ihnen Herr Denzer fällt um 16 Uhr ihr iPad herunter, das Glas ist gesplittert. Was machen Sie jetzt? Klar, viele sagen einschicken. Doch wie lange dauert das. Heute Paketaufkleber und Paket besorgen, natürlich eins, mit dem das iPad beim Versand nicht beschädigt wird. Das Paket geht dann morgen erst raus, mit viel Glück ist es übermorgen bei der Reparaturwerkstatt und nach 5 Tagen, vorausgesetzt es ist kein Wochenende dazwischen, wieder bei Ihnen. Gehe ich jetzt nicht lieber zu der Handywerkstatt vor Ort, bei der ich um 16.30 Uhr bin, mein iPad abgebe und um 19 Uhr, spätestens morgen früh um 10 Uhr wieder abholen kann? Selbst wenn diese mir das Gerät dann wieder liefert, oder ja, sogar zuschicken, bin ich um einiges schneller. Soll also heißen, dass in meinen Augen der persönliche Kontakt mit einem Kunden bestehen bleibt. Zumindest noch so lange, bis die Logistikbranche dieses Problem der langen Abhol- und Lieferzeiten behoben hat.

Wir bei VARIO sehen also das gesamte Feld des Handels und nicht nur Zukunftsvisionen, die in manchen Fällen noch sehr weit entfernt sind und im Alltag in der Regel noch gar keinen Sinn machen.

Aus diesem Grund entwickeln wir auch unser VARIO Kassensystem stetig weiter, aktuell in Verbindung mit digitalen Preisschildern, der sogenannten elektronischen Preisauszeichnung.

Auf welche Innovationen dürfen wir uns aus dem Hause VARIO freuen?

Klar und fast schon selbstverständlich ist, dass wir zunächst einmal unser bestehendes Schnittstellenangebot erweitern. Im November ist unsere Anbindung zu WooCommerce und MeinPaket geplant und was für nächstes Jahr geplant ist, kann man ja aus meinen bisherigen Ausführungen ableiten. Natürlich ist Virtual Reality und Mobile Commerce auch bei uns ein Thema. Neben der Umsetzung dieser Bereiche in unserer Warenwirtschaft, sind wir auch selbst dazu bestrebt unsere Software noch freundlicher für mobile Endgeräte zu gestalten.

In der Lagerverwaltung und Logistik sehen wir ein immenses Potenzial und entwickeln fieberhaft an neuen Lösungen. Ein kleiner Vorgeschmack sind unsere digitalen Picklisten, aber das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Mehr zu diesem Thema gibt es dann aber in den nächsten Monaten.

Außerdem, wie vorhin schon erwähnt, haben wir vor wenigen Tagen erst unsere neuen digitalen Preisschilder (ESL) mit der Anbindung an unsere Warenwirtschaft und Kasse präsentiert. Natürlich ist diese Anbindung kein Muss. Highlight dieser elektronischen Preisschilder sind ganz klar die eingebauten mehrfarbigen LEDs, um die Produkt-Identifizierung für den Kunden zu erleichtern. Hier wird in Zukunft auch noch viel passieren.

Gutschein für unsere ERP Shopsoftware Blog Leser: nutzen Sie VARIO 8 mit dem Modul „Onlinebanking“ für drei Monate kostenlos. Der Gutschein ist bis zum 24.10.2017 gültig. Klicken Sie auf diesen Link und verwenden den Gutscheincode „erp-shopsoftware“.


Avatar for Lars Denzer
Über Lars Denzer 67 Artikel
Geboren 01.09.1971, Studium an der TU-Kaiserslautern, Abschluss Dipl.-Biol. mit Abschluß in der Fachrichtung "neuronale Netzwerke", leitet Lars Denzer die technologische und strategische Entwicklung der omeco GmbH seit Gründung des Unternehmens. Zu den Schwerpunkten von Lars Denzer gehört die Beratung, Konzeption und Umsetzung von eCommerce Software (Shopsystem + Warenwirtschaftssystem).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*