Was ist odoo? Interview mit dem Experten Ashant Chalasani von Simplify-ERP

odoo ERP Warenwirtschaftssystem

Hallo Herr Chalasani, bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen in ein paar Sätzen persönlich vor und welchen Bezug Sie zu dem OpenSource Produkt odoo als Experte haben?

Odoo ERP Experte: Ashant Chalasani spricht über das Open-Source WarenwirtschaftssystemVielen Dank. Ich bin Ashant Chalasani, Geschäftsführer der Simplify-ERP®. Ich bin ein studierter Informatiker und Karrierunternehmer mit bereits drei Unternehmensgründungen. Bei Simplify-ERP® bieten wir fertige Lösungen, sowie Dienstleistungen auf Basis von odoo, mit starkem Bezug zu E-Commerce Kunden. Odoo betrachten wir als ein mächtiges Opensource- Anwendungsframework, das dazu fähig ist, mit Kundenbedürfnissen zu wachsen. Es verfügt über eine modulare Architektur, eine Workflow-Fähigkeit und ein UI-Framework, das einfach erweitert werden kann. Das alles macht es zu einer ernsthaften Enterprise Opensource Alternative für B2B- sowie B2C- mittelständische Onlinehändler.

odoo ist für viele in Deutschland als Marke noch nicht sehr bekannt. Woher stammt das Produkt odoo und wie funktioniert das Konzept der Developer-Community?

Ursprunglich fing es als ein Opensource-Projekt an, inzwischen ist odoo ein 300-köpfiges ausgezeichnetes europäisches Unternehmen. Das Herz der Entwicklung, insbesondere der Kern des Systems, sowie die Enterprise-Module werden in Brüssel entwickelt. Die weltweit agierendes Community sorgt für die Entwicklung der zweckbestimmten, branchenspezifischen Erweiterungen und Komplettlösungen.

Welche Branchen werden eigentlich am stärksten adressiert? Ist der elektronische Handel, also eCommerce, eine primäre Zielgruppe?

Der Kern von odoo ist ein Opensource Anwendungsframework für mittelständische Betriebe. Branchenspezifische Partner wie Simplify-ERP® sorgen dafür, dass E- Commerce Lösungen daraus entstehen. Wir sind dafür verantwortlich die Bedürfnisse der Handelsunternehmen zu bedienen, sei es die Anbindung an Shopsystemen wie Shopware und OXID, als auch Marktplätze wie Amazon, eBay und Rakuten.

Ist odoo bereits für den deutschen Markt in Bezug auf IT-Recht angepasst oder muss dies im Rahmen eines Projektes vorgenommen werden (Steuerrecht, Online Rechtssicherheit für den Webshop)?

Als ein europäisches Produkt ist odoo ganz gut mit den EU- Vorkehrungen harmonisiert. Bestimmte rechtlich sensible Funktionen sind an „Partnersystemen“ wie DATEV verlagert. Ganz besonders bei Buchhaltung arbeitet es gut mit DATEVs „Unternehmen Online“ Lösung, über den „Belegtransfer“-Verfahren.  Ganz wichtig dabei zu merken ist dass es eine On-Premesis Lösung ist. D. h., der Server liegt bei dem Kunde, die Daten gehören ihn. Also, #nocloud.

Sehr häufig wird odoo ja mit Salesforce oder SugarCRM verglichen. Was sind aus Ihrer Sicht die stärksten Funktionalitäten von odoo? Liegen diese im Bereich CRM oder ERP?

SugarCRM ist seit Version 7 nicht mehr OpenSource. Dazu kommt es von einen alten Guss von PHP-Anwendungen die sich als Enterprise- Anwendungen bisher nicht wirklich durchgesetzen konnten.
SalesForce ist eine Cloud-Lösung. Deutsche Unternehmen, auch B2C Handelsunternehmen, wollen nicht Ihre Kundenakten „irgendwo“ in Cloud verlagern. Dafür sind sie zu wichtig. Und die gesetzliche Vorschriften dürfen nicht außer Acht gelassen werden.
odoo kombiniert „best of both worlds“. Als Browser-basierte Anwendung ist sie von überall von Desktops und auf Smartphones verfügbar. Das spricht die modernen Multitasking-Arbeiter an. Dazu bietet es die Sicherheit von Daten in den vier Wänden des Unternehmens, oder auf einem dedizierten Server bei einem vertrauten Rechenzentrum.
Ganz besonders bei odoo ist auch, dass es ihr Ansatz ein integriertes Plattform für alle Betriebsprozesse in Unternehmen zu sein. Es steckt viel Wertschöpfung in der Integration, gleichzeitig sind die Kosten für den IT-Lanschaft gering gehalten. Einfach gesagt, „Ein
Opensource Plattform für sämtliche Unternehmensfunktionen.“

Sind die Webshop Funktionalitäten meßbar mit denen von deutschen Playern wie Shopware oder Plentymarkets?

Ich würde sagen, nein. Shopware und OXID sind professionelle E- Commerce Produkte mit sehr starkem Fokus auf die Dynamiken des Onlineverkauf, insbesondere im deutschen Wirtschaftsraum. odoo hat zwar ein E-Commerce Modul, aber das ist eher für B2B-Betriebe geeignet, die stark Prozess- und Service-orientiert sind, aber nicht unbedingt für die B2C Power-Sellers.
Eine sinnvolle Kombination, die wir bei Simplify-ERP® übrigens vertreten, ist die Shopsystemen als „Point-of-Sales“ zu betrachten und es als Multichannel-Backoffice zu nutzen.
Shop-Aufgabe ist es, das Sortiment schön zu präsentieren und die Waren stark zu verkaufen. Gleichzeitig deckt es als eine Multichannel-Backend den Backoffice-Prozessen ab, inklusive Bestellabwicklung von den verschiedenen Channels, Produktsegmentierung, Kundensegmentierung, Helpdesk, Beschaffung, Lagerverwaltung und viel mehr.
Im Grunde genommen, eine integrierte Plattform, die für alle Geschäftsprozesse sorgt, niedrigen Total-Cost-of-Ownership TCO und eben schnellere Geschäftsergebnisse.

Wie funktioniert das Softwarewartungs-Modell bei Ihrem Unternehmen?

Wir bieten für odoo Komplettlösungen für deutsche B2C u. B2B Multichannel- Onlinehändler Branchen-übergreifend an. Dazu kommen individuelle Anpassungen, Beratung, Schulung, Hosting und Wartung.

Welche Erweiterungsmodule in Bezug auf eCommerce Shopsysteme bieten Sie an?

Als Teil unser Gesamtprogramms bieten wir odoo-Erweiterungen für Shopware, OXID, Magento Shopsysteme, sowie die Amazon, eBay und Rakuten Marktplätze. Kunden, die bereits klassische Warenwirtschaft wie Microsoft Navision, Abacus oder Futura4Retail im Einsatz haben, können von unseren Back-Connector basierend auf XML-Standards profitieren.

Welche Innovationen dürfen wir in näherer Zukunft erwarten?

Über 200 Entwickler bemühen sich bei odoo das Versprechen einen disruptiven Opensource ERP-Plattform nachzukommen. Das Plattform entwickelt sich in ihrem messerscharfen Fokus auf Usability und Erweiterbarkeit. Die Tiefe und Breite ihrer Module, neue Mobile-Apps sowie die Integrations-Möglichkeiten mit Fremdplattformen entwickelt sich stets.
Ebenfalls bemühen wir uns bei Simplify-ERP®
unsere Softwarekomponenten, sowie Services für Onlinehändler immer genauer anzupassen. Wir werden zukünftig weitere Marktplätze für Händler in D-A-CH abdecken. Unsere Innovationen sind eng an die Wertschöpfung der Händler im Form neue Umsätze und Ersparnisse der Betriebskosten gekoppelt.

Vielen Dank an unseren Experten bei der Frage „Was ist odoo?“. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von Simplify-ERP®

Avatar für Lars Denzer Experte für Shopsysteme / eCommerce Warenwirtschaftssysteme
Über Lars Denzer 75 Artikel

Geboren 01.09.1971, Studium an der TU-Kaiserslautern, Abschluss Dipl.-Biol. mit Abschluß in der Fachrichtung „neuronale Netzwerke“, leitet Lars Denzer die technologische und strategische Entwicklung der omeco GmbH seit Gründung des Unternehmens. Zu den Schwerpunkten von Lars Denzer gehört die Beratung, Konzeption und Umsetzung von eCommerce Software (Shopsystem + Warenwirtschaftssystem). Für den ERP-Shopsoftware.de Blog ist er redaktionell für die Inhalte verantwortlich und pflegt die Marktübersicht der Shopsysteme.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*