Wie individualisierte Paketbeilagen die Kundenbindung im E-Commerce deutlich verbessern können

Adnymics Paketbeilagen für mehr Erfolg im E-Commerce

Benjamin Gosse Adnymics

Hallo Benjamin – bitte stelle Dich und Adnymics doch bitte kurz in ein paar Sätzen vor

Hallo auch erst einmal von meiner Seite. Mein Name ist Benjamin Gosse und ich bin hier bei Adnymics für Sales und Account Management zuständig. Nach meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Kempten und praktischer Erfahrung bei BMW in Regensburg und der operativen Distributionslogistik der deutschen Post bin ich bereits in den Anfangsphasen zu dem damals noch kleinen Team hinzugestoßen. Die Idee hinter Adnymics ist, gefühlt wahllose Beilagen aus den Paketen von Online-Händlern zu verbannen und diese mit individualisierten Beilegern zu ersetzen, die relevante Inhalte, wie z.B. Produktempfehlungen, für jeden einzelnen Kunden enthalten. Der Bezug zum Empfänger kommt wieder zurück ins Paket und es entsteht ein wahres „Auspackerlebnis“ für den Kunden. Gegründet wurde Adnymics Ende 2014 und seitdem haben wir uns zu einem Unternehmen mit über 30 Mitarbeitern in München, Berlin und New York entwickelt.

Individualisierte Paketbeilagen – das hört sich phantastisch an. Bitte beschreibe Euer Produkt?

Wir bieten Online-Händlern mit unserer Lösung die Möglichkeit, individualisierte Paketbeilagen direkt in Ihrer Versandlogistik zu produzieren. Basierend auf dem Surfverhalten jedes einzelnen Online-Käufers, können Händler Paketbeilagen drucken, die individuelle Produktvorschläge oder passende redaktionelle Inhalte enthalten. Die Paketbeilagen sind somit genau auf die Interessen des Online-Einkäufers zugeschnitten. In der Praxis funktioniert das so, dass wir zunächst das Kaufverhalten von Online-Käufern analysieren und basierend auf diesen Daten individuellen Content wie persönliche Produktangebote, individuelle Rabattcodes oder redaktionelle Inhalte wie Rezepte, erstellen. Die personalisierte Paketbeilage wird dann in Form von zweiseitigen Flyern oder mehrseitigen Broschüren, im Lager des Online-Händlers während des Kommissionierens oder Verpackens der Pakete gedruckt. Mit individuellen Paketbeilagen bieten wir somit erstmals die Möglichkeit Up- und Cross-Selling mit Printwerbemitteln zu betreiben und eine persönliche Kundenberatung bis ins Paket umzusetzen. Dadurch verkürzen wir Wiederkaufszyklen und verbessern das Branding sowie die Kundenbindung deutlich.

Wie kommen die Kundendaten wie Bestellinformationen in Eurer System? Ist das nicht kompliziert?

Das ist eigentlich ziemlich simpel: Unser System nutzt bereits vorhandene Daten der Online-Händler (wie z.B. CRM oder ERP-Daten) und entwickelt daraus interessensspezifische Inhalte, die in den Paketbeilagen abgedruckt werden. Wichtig zu wissen ist, dass die Datenhoheit immer bei unseren Kunden bzw. den Online-Händlern bleibt, denn die Daten werden von uns erst in der Logistik zusammengeführt und verarbeitet. Zusätzlich dazu können wir eine Empfehlungssoftware in den Online-Shop einbinden, die die Customer Journey (z.B. angesehene, aber nicht gekaufte Produkte oder das Suchverhalten) des Online-Käufers analysiert.

Gibt es keinen Medienbruch zwischen Print- und dem Onlinemedium?

Der Kunde hat sich bereits mit dem Online Shop und dessen Sortiment beschäftigt. Bekommt er nun sein Paket ist er schon mit der Marke bis zu einem gewissen Grad vertraut. Die Paketbeilage erweitert nun die Customer Journey von der Onlinewelt bis zum Moment des Auspackens Offline. Hier wird nun einer der längsten Touchpoints mit dem Kunden im Online-Handel optimal durch weiteren Content und individuelle Produktempfehlungen genutzt. Diese Individualisierung kombiniert mit Incentives wie Gutscheincodes konvertiert den Empfänger von einem Einmalkäufer in einen Wiederkäufer. Im Idealfall mit höherem Warenkorb, ausgelöst durch das gewonnene Vertrauen

Wie kann der Händler mit eurer Lösung die Erfolge Eurer Paketbeilagen Kampagnen messen?

Ganz klassisch kann dies natürlich über individuelle Rabatt-Codes geschehen, die in den Beilagen abgedruckt werden. Die Einlösungen können dann über das Adnymics Dashboard, einer Online-Plattform für unsere Kunden, verfolgt werden. Hier können Kunden außerdem auf einen Blick sehen, wie sehr sich Wiederkaufszyklen verkürzt haben, wie stark die Warenkörbe gestiegen sind und wie viele Beilagen in einem bestimmten Zeitraum versendet wurden. Darüber hinaus können die Layouts der Paketbeilagen über einen Editor angepasst werden, wodurch man seine Beilagenkampagnen z.B. an saisonale oder aktionsbedingte Marketingkampangen anpassen kann.

Klasse! Was muss ein Händler nun einrichten, damit er Adnymics Paketbeilagen nutzen kann?

Wir stellen den Händlern eine All-in-one Lösung zu Verfügung, die unsere Software sowie das passende Drucksystem enthält. Auch der technische Support und die Bereitstellung des Verbrauchsmaterials wird von uns abgedeckt. Die Händler selbst übernehmen meistens die Gestaltung der Paketbeilagen, da Sie oft schon konkrete Vorstellungen haben, wie Sie die Beilagen verwenden möchten. Hier stehen wir beratend zur Seite und unterstützen natürlich auch, wenn nötig. Die Anbindung der Adnymics-Software selbst nimmt in etwa 2-4 Manntage in Anspruch. Nach der Integration unserer Software im Online Shop setzen wir uns mit den Logistikprozessen des Händlers auseinander. Hier finden wir dann gemeinsam die optimale Lösung für die Platzierung unseres Beilagen-Drucksystems im Kommissionier- oder Verpackungsprozess, um den Logistikprozess nicht zu beinträchtigen. Danach steht einem Live-Gang nichts mehr im Wege.

Welche Mengengerüste sind mit Eurer Lösung möglich und mit welchen Kosten ist zu rechnen?

In der Versandleistung ist unser System weder nach unten noch nach oben beschränkt. Preislich hängt aber z.B. unsere einmalige Einrichtungsgebühr, von der Anzahl der benötigten Drucksysteme und vom Logistikprozess ab. Es folgt eine monatliche Grundgebühr, in der bereits ein bestimmtes Kontingent an Paketbeilagen sowie Wartung, technischer Support und Verbrauchsmaterialien enthalten sind. Im Durchschnitt fallen hier für zweiseitige für Flyer 15 Cent pro Flyer bzw. bei acht-seitigen Broschüren 35 Cent pro Exemplar an.


Fazit: mit der Lösung von Adnymics kann verhältnismäßig einfach und kosteneffizient ein Marketing-Werkzeug eingeführt werden, mit dem Kunden begeistert werden können. Individuelle Ansprache gepaart mit auf das Kundeninteresse ausgespielten Produktinformationen rückt den Paketbeileger in ein völlig neues Licht!

Avatar für Lars Denzer Experte für Shopsysteme / eCommerce Warenwirtschaftssysteme
Über Lars Denzer 75 Artikel

Geboren 01.09.1971, Studium an der TU-Kaiserslautern, Abschluss Dipl.-Biol. mit Abschluß in der Fachrichtung „neuronale Netzwerke“, leitet Lars Denzer die technologische und strategische Entwicklung der omeco GmbH seit Gründung des Unternehmens. Zu den Schwerpunkten von Lars Denzer gehört die Beratung, Konzeption und Umsetzung von eCommerce Software (Shopsystem + Warenwirtschaftssystem). Für den ERP-Shopsoftware.de Blog ist er redaktionell für die Inhalte verantwortlich und pflegt die Marktübersicht der Shopsysteme.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*